Fantastical letzte Infos

Im grossen Areal des Seeburgparks und dem gesamten Hafengelände findet sich für jede und jeden etwas. Markus Baiker, als Präsident des Vereins Kreuzlinger Seenachtfest gleichzeitig auch Programmchef des Events, betont, dass das diesjährige Seenachtfest die ganze Bandbreite des Partygeschmacks abdeckt. Das Partyzelt für DJs ist grösser als je zuvor. Auch neu ist in diesem Jahr die räumliche Anordnung. Das macht es den Besucherinnen und Besuchern einfach, sich ganz nach ihrem Musikgeschmack «richtig» einzuordnen.

Ganz rechts auf der Grünfläche zwischen Minigolf und Seeufer treffen sich Tanzwütige für die heissen Rhythmen der allerbesten DJs. Drei grosse Veranstalter schlagen hier buchstäblich ihre Zelte auf und freuen sich auf lange Tanznächte. Der grosse DJ Mr.Da-Nos krönt als Highlight im Party-Dome «work the house» das Line-Up. Weitere grosse Namen aus der Thurgauer Dance-Szene sind Freitag und Samstag unter anderem für einfach perfekten Sound zuständig: das Amris’s-Partyzelt, die Siebenschläfer Bar und weiter unten am See das Festival «Kultling».

Alles, was sich beim Aussengelände der Bodenseearena abspielt und damit am linken Rand des Festgeländes platziert ist, gehört zu den Schlagernächten: Freitag und Samstag ist die Alpen-Rock-Arena die Bühne für Stimmungsmusik der jungen Schlager-Generation. Der wohl bekannteste Gast ist am Freitag der Berner-Oberländer Trauffer. Schweizweit rockt er mit seiner Handorgel und grossem Charme die Festivals. Das Aufgebot an internationalen Stars ist hier am Freitag und Samstag ebenfalls grossartig. «Hier kommen Jung und Alt zusammen. Sei es bei der Musik, beim Tanz oder eben einfach beim Sich-Treiben-Lassen. Das entspricht ganz dem Motto unseres beliebten Seenachtfests.» So formuliert Markus Baiker eines der Ziele des grossen Anlasses und hofft auf gutes Gelingen für jeden seiner Akteure an den drei Tagen.

Sommerträume brauchen Wasser
Vorausgesetzt das Wetter beschert den Kreuzlingerinnen und Kreuzlingern wieder so sommerliche Traumtage wie letztes Jahr, wird die Abkühlung im Bodensee zum Muss. Stand-Up-Paddling und Blob-Springen bringen aber mehr als nur Badevergnügen. Die Badehose oder der Bikini müssen also auch für den Fantastical-Besuch mitgenommen werden. Dann ist der Wasserspass garantiert.